Curmuseum Bad Gleichenberg

Ein interessanter Einblick in die Historie

Ein interessanter Einblick in die oft recht illustre Historie unseres traditionsreichen Kurorts erschließt sich unseren Gästen und der einheimischen Bevölkerung seit Juni 2012 im Curmuseum im historischen Trinkbrunnen. Der Museumsverein Bad Gleichenberg unter Obmann Volker Karl und der Federführung von Ria Mang eröffnete mit dem Curmuseum eine faszinierende Ausstellung zu Geschichte und G’schichtl’n rund um Gleichenberg und seine hohen Gäste - Kaiser, Erzherzöge und noble Damen.

Unter dem Deckenfresko Wolfgang Buchners berichten zahlreiche Exponate, Erinnerungs- und Sammlerstücke von seinerzeit üblichen Kuranwendungen und dem gesellschaftlichen Leben in der Monarchie. In acht Vitrinen sind Bücher, Dokumente und Reiseutensilien, Mineralwasserkrüge, Flaschen und Trinkgläser zu bestaunen. Neben einem Zimmerclo und Dingen der Zwischenkriegszeit, wie einem Grammophon und einer alte Schreibmaschine, ist mit der Gleichenberger Rose – einer Ballspende für die adeligen Damen – eine weitere Rarität aus Bad Gleichenbergs Vergangheit ausgestellt.

Detaillierte Bild- und Texttafeln erzählen anschaulich von der keltischen Besiedelung vor 5000 Jahren, von der Gründung des Orts unter Reichsgraf Mathias Constantin von Wickenburg 1834 und den beiden großen Bauphasen, vom Aufbau des Kurbetriebes, von der Vermarktung der Mineralwässer, von berühmten Ärzten, hochadeligen Kurgästen und angesehenen Malern, die Bad Gleichenberg in ihren Bildern verewigt haben.

  • Heilwasser Museum in Hof bei Straden
  • Einblicke in die Mineralwasserförderung
  • Johannisbrunnen Heilwasser

Öffnungszeiten bei freiem Eintritt

Dienstag und Donnerstag: 9.00 – 11.00 Uhr und 15.00 – 17.00 Uhr
sowie jeden 1. und 3. Samstag im Monat: 15.00 – 17.00 Uhr.

Gruppen bitte im Tourismusbüro unter 03159/2203 anmelden.

Kontakt - Curmuseum
Brunnentempel im Kurpark, 8344 Bad Gleichenberg
Tel: 0043 (0) 3159 2203

Zimmersuche