Tatschkerland Radtour

Brauchen's an Dollmetsch g'fällig?

"Viele Tatschker gibt es heute noch in der Südoststeiermark. Tatschker sind Frösche. Rund um Gnas ist das Tatschkerland. Das sagt der Flascherlbauer, von dem eigentlich die wenigsten wissen, wie er wirklich heißt, weil man hier in der Südoststeiermark nur die Vulgo- Namen kennt und nennt. Man redet mit dem Bachschallerl, vom Bergfastl, lässt den Peinfranz einen Gruß ausrichten und geht dann weiter zum Lippweber oder zum Fellhiasl. Und wenn sich der Peinsimmerl und der Hamburgweber unterhalten, dann muss der Nichteinheimische, der Zuagroaste, passen, er versteht nämlich gar nichts... er kann nur lousn, was soviel wie hören heißt."

Tauchen Sie ein in die Region rund um Gnas und lernen Sie einen besonderen Menschenschlag und Dialekt kennen! 

Wegbschreibung

Die Tour startet ab dem Jugend- und Familiengästehaus Gnas über Lichtenberg und Ebersdorf nach Krusdorf. Dort führt uns die leichte Variante durch das Tal über Poppendorf (vorbei an Schloss Poppendorf, Katzendorf, Maierdorf, Kinsdorf zum ehemaligen Hammerwirt), die anspruchsvollere über das Gasthaus Hesch auf den Höhenrücken, mit wunderbarem Ausblick auf das Schloss Poppendorf und die Zeugen vulkanischer Tätigkeit Gleichenberger, Stradner und Kapfensteiner Kogel.

Vorbei am Gedenkstein und Lederkunst Orend geht’s zur Bundesstraße Richtung Trautmannsdorf, wo Sie rechts abbiegen. Entlang des Osbtlandwanderweges gelangen Sie über Hochegg zur Landesbahn (auch Dschungelexpress genannt), zur Rindenkapelle, links am Golfplatz vorbei Richtung Nagerlkapelle bis zur Haltestelle Prädiberg. Die Original Tatschkerlandtour führt weiter bis zur Tankstelle an der Landesstraße, hier geht’s die Serpentien runter bis zum Buschenschank Huber, wo Sie Richtung Höhenkamm abbiegen; entlang des Wanderwegs radeln Sie „auf der Schneid“ mit wunderbarem Ausblick auf den Saazkogel und das Raabtal.

Weiter auf der Schneid geht’s zum Biobauernhof Hofmeister, zur Schoberkapelle und zum ehemaligen Schoberwirt. Auf der Landstraße Richtung St. Stefan/Rosental bis zum „Toten Mann“ und links hinauf Richtung Lichtenegg genießen Sie wunderbare Ausblicke nach Jagerberg und zur Glojacher Kapelle.

Danach gelangen Sie vorbei an der Anna-Suppan-Gedenkstätte über Riegelberg, Zinskapelle und Nisselkapelle Richtung Unterauersbach nach Aug-Radisch und dann über einen wunderschönen Waldabschnitt über Asselberg und Harbach nach Grabersdorf, wo der Gasthof zur Mühle und die Kernölmühle einladen. Von Grabersdorf ist es auch nicht mehr weit zum Modellflugplatz in Dietersdorf. Krönender Abschluss der Tatschkerland-Tour ist die Rückfahrt zum Ausgangspunkt entlang des Gnasbaches.

  • Obstbau Haas in Poppendorf (c) TV Gnas
  • Beschilderung Tatschkerlandtour
  • Schloss Poppendorf (c) TV Gnas

Tourdaten:

  • Ausgangspunkt: Hauptplatz Gnas
  • Endpunkt: am Ausgangspunkt
  • Länge in km: 50,6 km mit 4 Abkürzungsmöglichkeiten
  • Fahrzeit (ohne Pausen): 5 Stunden
  • Höhenmeter: 453 m

Tatschkerland-Tour auf der interaktiven Karte